Misophonie

Misophonie

Misophonie ist eine selektiven Geräuschintoleranz (z.B. Schmatzen, Atmen), die unabhängig von Lautstärke und Frequenz bei den Patienten zu einem Vermeidungsverhalten führt. Es ist weniger die Angst, die im Vordergrund steht, sondern viel mehr das Abwehrverhalten. Es entsteht meist im Jugendalter und führt bei ausgeprägtem Vermeidungsverhalten (z.B. Keine gemeinsamen Mahlzeiten mehr) zu starken sozialen Problemen. Die Ursache der Misophonie ist bis heute unbekannt. Im Rahmen der kognitiven Verhaltenstherapie erlernen Sie in der Gruppe oder in Einzelgesprächen das Reiz-Reaktionsmuster zu durchbrechen.

Bitte vereinbaren Sie in der Praxis in der Schäferkampsallee ein Vorgesprächstermin bei Frau Dr. Beyer-Niesen, damit gemeinsam mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen werden kann.

Comments are closed !